Home » Einsatzberichte

🌈Einsatzbericht vom 14.04.2021🌈

Um 9 Uhr morgens bekam ich eine Nachricht, dass in Ekern an der Bushaltestelle "Mühle" eine tote Katze liegt. Ich bedankte mich und schrieb der Finderin zurück, dass ich erst am Nachmittag dort hin fahren kann.

Ich schaffte es gegen 13 Uhr, fuhr los und schaute mir die Katze an.

Sie lag so, dass ich sie direkt auslesen konnte und es machte sofort "piep". Man bekommt mit der Zeit ein Gefühl dafür , wo auf der linken Halsseite der Chip sitzt. Sie war leider nicht registriert, dennoch gebe ich ja nie auf. Ich stelle die Meldung direkt in den Ortsgruppen bei Facebook rein. Ohne Foto, um die Besitzer nicht zu sehr zu schocken. Es ist schon schlimm genug, über den Tod des geliebten Familienmitglieds in sozialen Netzwerken zu erfahren. In der Zeit kam die Finderin zu mir hinzu und wir legten die Katze erst Mal zur Seite, so, dass sie nicht auf Anhieb sichtbar offen liegt, da auch Kinder und Spaziergänger dort lang laufen. Diesen Anblick wollte ich ihnen ersparen. Dann bekam ich eine PN (persönliche/private Nachricht) mit einem Bild zugeschickt. Dieses stimmte mit der gefundenen Katze überein. Da ich auch die Chipnummer veröffentlicht habe, haben die Besitzer sie dann abgleichen können. Lilo, so heißt die Schönheit, wurde bereits vermisst. Der Besitzer von Lilo kam samt der Transportbox und wir packten sie gemeinsam hinein. 

🌈Ruhe in Frieden, Lilo🌈 

Für die Familie mein herzliches 

Beileid 💔

Man meint, dass man nach einer Zeit abstumpft, tote Tiere auszulesen und Besitzer zu ermitteln. Aber nein, dem ist nicht so. Bei jeder Samtpfote nimmt es mich schon sehr mit... man verarbeitet es immer anders und versucht natürlich, für die Besitzer stark zu sein. 

"Damit kein Tier auf der Strecke bleibt!"

Eure Nancy Solitair

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3055239141390224&id=1519873174926836


🌈Einsatzbericht von Jule am 09.03.2021🌈

Nancy schrieb eine Nachricht in unsere WhatsApp Gruppe,für‘s Team Schleswig-Holstein.

Sie wurde über die Homepage angeschrieben,das eine tote Katze auf der L39 zwischen Wohlde und Stapel liegt. Mit meiner großen Tochter zusammen, sind wir zur Fundstelle gefahren. 

Die Finderin hatte die Katze von der Straße genommen und ins Gras/Seitenstreifen gelegt.

Das machte uns die Sache nicht leichter,da das Gras hoch war und Maulwurfshügel immer wieder zu sehen waren.

Wir sind 4x hin und her gefahren,ich bin sogar den Grünstreifen entlang gegangen. 

Somit fuhr ich weiter in Richtung Stapel,denn mein Instinkt sagte mir: Sie muss hier irgendwo sein.

Ich sollte recht behalten: Wir sahen etwas graues im Gras liegen.

Schnell das Auto gewendet,rechts auf den Seitenstreifen und Warnblinker an. 

Es war ein grauer BKH Kater,bildhübsch mit blauen Augen.

Sofort machte ich Bilder,kein Tattoo zu sehen.

So lange war er noch nicht Tod,er war noch beweglich.

Den Kater legte ich zu einem Verkehrsschild,dort würde der Besitzer ihn sofort finden.

In der Nähe war ein landwirtschaftlicher Betrieb,dort bin ich dann angehalten.

Auf dem Hof war niemand zu sehen,deshalb klingelte ich,in der heiligen Mittagsstunde.

Eine ältere Dame öffnete mir,ich stellte mich kurz vor.

Wir unterhielten uns auf Plattdeutsch,das fand Sie gut und sie wurde etwas entspannter.

Sie erzählte von allen Katzen auf dem Hof und das sie auch einen grauen Kater hat.

Den Namen hat sie nicht genannt,denn sie war sehr traurig und verärgert.

Mehrfach im Jahr sind die Hofkatzen den Autos zum Opfer gefallen,erzählte sie mit Tränen in den Augen.

Ich bot ihr an,ihr zu zeigen wo der Kater liegt,das wollte sie aber nicht.

Sie wird ihn holen und ihn würdevoll im Garten beerdigen. Sie wollte mir noch 50 € spenden, doch diese nahm ich nicht an, da wir keine Spenden entgegen nehmen dürfen. Ich bat ihr es an einem Tierheim zu spenden. Der Einsatz war hier mit beendet. 

🖤Ruhe in Frieden🖤

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3040702886177183&id=1519873174926836


🌈Einsatzbericht vom 04.02.2021🌈

Am Mittwoch, den 03.02.2021 habe ich in einer edewechter Ortsgruppe eine Totfundmeldung gelesen. 

Am nächsten Tag gegen späten Nachmittag bin ich dann auf mein Rad gestiegen und ins 25 Minuten entfernte Örtchen gefahren. Dort an der Fundstelle habe ich die rot getigerte Katze dann liegen sehen. Leider war sie sehr verschmutzt und stark verletzt. Zuerst habe ich von der ersten Position Bilder gemacht. Dann packte ich meinen Reader aus und versuchte die Katze auszulesen. Zwei oder drei Mal gedreht, überall zog ich den Reader entlang. Aber leider war nirgendwo ein Chip zu finden. Schade... Im Ohr, die zum Glück gut zu erkennen waren, konnte ich auch keine Tattoos finden. Okay, schade.... 

Ich habe also wieder Bilder gemacht, von allen Merkmalen, die sie aufweisen konnte. 

Ich schaute mich um. Es gab einmal das Haus davor und ein Haus nebenan. Ich beschloss zum Haus nebenan zu gehen und zu klingeln. Ich fragte vorsichtig, ob der Herr eine Katze hat und zufällig diese vermisst. Er sagte, dass er eine rote Katze hat. Daraufhin erklärte ich ihm ihre Zeichnung und er sagte:,,Ja, das passt..."

Ich sprach mein Beileid aus und erwähnte, dass sie leider keine Kennzeichnung hatte, was schade war.

Ich zeigte ihn, wo sie liegt und verabschiedete mich.

Ich möchte hiermit alle Katzenbesitzer:innen bitten, ihre Katzen zu Kenntzeichnen. Beim Tierarzt kann man sie chippen lassen und sie kostenlos Zuhause bequem online oder telefonisch bei Tasso.net oder Findefix.com registrieren. 

Am besten ist es, wenn man sie kastrieren lässt, da es Sinn gemäß ein Abwasch wäre. 

Ich wünsche der Katze eine gute Reise über die Regenbogenbrücke und dem Besitzer mein aufrichtiges Beileid. 🌈

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3004887963092009&id=1519873174926836


🌈Einsatzbericht am 28.02.2021🌈

Heute Vormittag erhielt ich die Nachricht, dass in Jeddeloh II. eine tote Katze liegen würde. Ich schaute auf meinem Handy nach der Route und entschloss mich dazu, dass ich mich heute noch auf den Weg dort hin mache.

Ich fragte meine Freundin, ob sie Lust hätte mich mit dem Fahrrad zum Einsatz zu begleiten 😊. Dann fuhren wir los.... Reader kontrolliert und Taschen gepackt. Ich holte meine Freundin ab. Wir fuhren 12 Kilometer und fanden die Katze am Baum in der Wischenstraße.

Ich holte die Katze rüber und sah sofort, dass es ein Kater ist. Ich packte meinen Reader aus und ging am Hals entlang, es piepte sofort. Meine Freundin sagte gleich: "Oh gechippt?" 🙏. Ich sagte : "Jaaa, mega und nun schauen wir mal bei Tasso rein." Tatsache, er ist registriert auf den Namen >Sam<, ein kastrierter, getigerter Europäisch-Kurzhaar-Kater. Ich habe dann Tasso angerufen und die Adresse erhalten, dies funktioniert nur, wenn der Halter eine Datenfreigabe bei Tasso genehmigt hat. Ich stellte fest, die Adresse ist nicht weit weg. Ich beschloss, ihn nach Hause zu bringen.

Wir fuhren zwei Straßen weiter und waren schon da.

Ich legte ihn neben dem Auto ab, da leider niemand zu Hause war, machte einen Zettel dran und legte meine Visitenkarte dazu. Dann wollten wir gerade los, als eine uns bekannte Dame um die Ecke gefahren kam. Wir sahen sie bereits am Fundort.

Ich sprach ihr mein Beileid aus und übergab ihr ihren Kater Sam.

Er war bereits 5 Tage nicht zu Hause gewesen und die Besitzerin hatte sich schon Sorgen gemacht.

Nun kann sie sich verabschieden und ihn beisetzen.

Wieder ein Beweis dafür, dass man sein geliebtes Tier chippen und registrieren lassen sollte. 

Auch wieder eine tolle Zusammenarbeit mit Tasso. Auf dem Weg nach Hause rief mich Tasso auch zurück und fragte, ob alles geklappt hätte. Ich sagte: "Ja, Sam ist nun wieder daheim." Ich bedankte mich wieder für das gute Zusammenspiel und sodann fuhren wir wieder nach Hause. 

🖤Gute Reise, Sam🖤

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3021079524806186&id=1519873174926836

 


🌈Einsatzbericht vom 05.03.2021🌈

Heute morgen habe ich in der Gruppe "Die Edewechter" den Post gelesen, dass eine Katze tot aufgefunden wurde. Die Finderin schrieb mir dann privat wo sie genau liegt.

Ich versicherte ihr, dass ich heute Nachmittag direkt dort hin fahren werde.

Gegen Mittag kam nochmal eine Totfundmeldung, es stellte sich heraus, dass es die Selbe Katze ist. Sie lag bei meiner guten Bekannten vorm Grundstück. Sie sicherte ihn und packte ihn in einen Karton.

Ich verabredete mich mit ihr, dass ich um 17:30 Uhr bei ihr sein werden, da ich noch in Specken für Frieda flyern wollte und sie noch einen Termin hatte. Wir hatten schon beim ersten Begutachten des Tieres festgestellt, dass es sich wohl um einen Kater handelt. Ich nahm mein Reader und es machte sofort auf der linken Halsseite piep. Top, gechippt und registriert. Ich habe Tasso angerufen und keine 5 Minuten später rief mich die Besitzerin an. Sie hat ihren Pirat bereits 4 Tage vermisst und war froh, ihn nun nach Hause holen zu können. Ich sprach ihr meinen Beileid aus und trug ihn ins Auto.

🌈🖤 Ruhe in Frieden, Pirat🖤🌈

Danke an die Melderin und danke an meine Bekannte ❣️.

 

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3024713204442818&id=1519873174926836